Erlebnisberichte

In dieser Rubrik findest du alle Artikel zum Thema "Erlebnisberichte"

Memorable Catches

Memorable catches „The Resident“ ist einer der am meisten beangelten Fische in ganz England. Mike Wilmott fing in nach langer Zeit und auch Leon Bartropp war auf der Suche nach ihm. Wir sind dabei gewesen...

Der Größte auf der Welt

Der Größte auf der Welt Ich lege meine Sachen in das vom Morgentau feuchte Gras und atme tief ein. Lange war ich nicht hier und trotzdem fühlt es sich an diesem Morgen an als wäre ich nie weg gewesen. Ich beobachte noch einige Minuten lang die wie ein Spiegel da liegende Wasseroberfläche und entscheide mich dafür nicht sofort mit dem Angeln zu beginnen...

Winterangeln in Frankreich am Lac de Villedon

Winterangeln am Lac de Villedon Frankreich, dass Mekka für mich und wohl auch für viele andere Carphunter! Ich habe mir bewusst die Zeit im Februar ausgesucht, da ich zusammen mit meinem Freund Sebastian das ein oder andere neue Equipment, Futter und Boilies testen und ausprobieren wollte...

Winter-Session in Ungarn

Winter-Session in Ungarn Aufmerksam verfolge ich in den letzten Monaten die Berichte in Sozialen Medien und Magazinen. Richtig dicke und schöne Fische mit Schnee im Hintergrund werden uns täglich in Facebook und Co. gezeigt. Viele Angler, Bekannte und Freunde versuchen in den kalten Monaten den ein oder anderen schön gefärbten Karpfen aus kleinen überschaubaren Baggerseen zu überlisten...

Ein Wintertag

Ein Wintertag Von meiner kalten Nasenspitze geweckt, ziehe ich meinen Schlafsack über den Kopf und schlafe sofort wieder ein. Das ganze passiert in dieser Nacht mehrmals und doch ist es in keinster Weise störend. Denn als ich am nächsten Morgen wach werde fühle ich mich erholt und ausgeschlafen, wie lange nicht mehr. Das leichte prasseln auf dem Zelt sagt mir das es regnet, wie so oft in dieser Jahreszeit...

Auslandstrip mit Folgen

Auslandstrip mit Folgen Es ist der 28. Oktober in Frankreich bei Chalon sur Saone, etwa 400 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Wir sind gerade auf dem Heimweg von einem gelungenen Trip im Südwesten Frankreichs, als uns kurz vor einer Tankstelle der Reifen platzt und die Felge stark beschädigt wird. Eigentlich keine große Sache - da ich aber nicht ADAC-Mitglied bin, rufe ich meine Versicherung an...

Miteinander anstatt gegeneinander

Miteinander statt gegeneiander Missgunst, Neid, Unverständnis und schlimmstenfalls sogar Hass werden uns Karpfenangler häufig entgegengebracht oder vorgeworfen. In vielen Angelvereinen in Deutschland sind Karpfenangler nicht gerade gern gesehene Mitglieder und werden stellenweise nicht mal mehr aufgenommen. Es sollen sogar schwarze Listen existieren, in denen der ein oder andere Name geführt und als „nicht erwünscht“ markiert ist.

Die heiße Zeit

Die heiße Zeit! Mein Navigationssystem zeigt an, dass es nur noch 50 km bis zum Ziel ist. Wie gewohnt sind es die schlimmsten Minuten, denn sie kommen mir wie eine Ewigkeit vor. Egal - durchhalten. Schließlich wartet nach der Ankunft ein verlängertes Wochenende auf mich. Als ich den Sandweg der die letzten Meter zum See ziert herunterfahre, kann ich es kaum noch erwarten...

Zeit zum Umdenken

Zeit zum Umdenken!Meine letzte Saison verlief alles andere als gut. Altbewährte Methoden, was über mehrere Jahre hervorragend funktioniert hatte, wollten einfach nicht zünden. Fische stellten sich gar nicht oder nur spärlich. Irgendwann kommt dann der Moment wo man an dem altbewährten anfängt zu zweifeln. Woran lag es?

Glücksmomente

Glücksmomente Der Wind kräuselt die Oberfläche des Sees und schiebt die Nebelschwaden wie einen schweren weißen Vorhang vor sich her. Außer mir scheint an diesem Morgen niemand an den Ufern unterwegs zu sein. Ich lege meine Sachen in das nasse Ufergras und genieße für einen Augenblick die herrliche, fast schon gespenstische Stille.

Heiliges Land Frankreich

Heiliges Land Frankreich Der Bissanzeiger schreit unermüdlich und verlangt nach Erlösung. Ich renne ihm entgegen um meine Rute aufzunehmen und zu prüfen, wer mich zu so später Stunde noch stört. Ich stehe da, drille den Fisch aus und bemerke nebenbei, dass ich den ersten Fisch in Frankreich an der Angel habe...

Push it to the Limit

Push it to the Limit Es war mir wie immer eine Ehre, macht keinen Sik und gute Heimfaht. Mit diesen Worten verabschiedete sich mein Team Kollege Patrick von mir in Italien am Po, Mitte August 2012. Einige Stunden später schlug mir bei finsterer Nacht ein kalter Wind bei unangenehmen 13 Grad am Brennersee in den Hochalpen ins Gesicht. Was es mit Sik zu tun hat, wie ich 2012 knapp 10.000 Kilometer im Ausland beim Angeln meinem Kombi abverlangte und wie alles begann verrate ich Euch jetzt.

Die Kunst des Wartens

Die Kunst des Wartens Der Wind hat sich wieder gelegt. Irgendjemand ruft mich. Es zuckt mir durch Mark und Bein und mir wird sofort klar, was das zu bedeuten hat. Ich renne so schnell wie ich kann zu meinem Angelplatz. Dort steht Didi ein wenig hilflos und verzweifelt. In seiner Hand mein Kescher, im Netz der Karpfen, auf den ich es die letzten Wochen abgesehen habe: Big Daddy, in all seiner Pracht. Didi, der selbst auf der gegenüberliegenden Seeseite fischte, ist fassungslos.

The unknown known Discovering

The unknown know DiscoveringDas Facebook nicht nur etwas für Fame-Junkies ist, und auch durchaus Freundschaften und gute Kontakte entstehen lassen kann, stellte ich für mich bereits wieder mal im August bei einer gemeinsamen Session heraus. Was hat das denn nun mit dem Titel zu tun?

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

Was für ein Fisch Thomas und Natalie hatten einen richtigen Lauf Die Vorbereitungen liefen gut, die Futtermischungen waren zusammengestellt und warteten nur noch auf das gekocht werden. Es sollte uns wieder Mal nach Ungarn an den Krammer-See nach Bajanseyne verschlagen. Da wir dieses Jahr schon zweimal vor Ort waren und wir immer mit guten Bildern von dicken Fischen nach Hause fuhren, wollten wir es erneut versuchen.