Unterhaltung

Ein Streifzug durch die Zeit

 Wir, die Specimen Hunting Group Dortmund, sind zwar keine ausgesprochen speziell auf die eine Spezies Karpfen ausgerichteten Angler, aber der Karpfen nimmt bei uns einen nicht unerheblichen Zeitraum ein, in dem wir ausgiebig und intensiv diese Fischart beangelt haben und auch noch beangeln. In den nachfolgenden Zeilen wollen wir eine komprimierte Zusammenfassung über unseren Weg mit dem Karpfenangeln darstellen: damals, wie alles mal begann, bis hin zum heutigen Zeitpunkt....

Der kleine Junge

Als ich die letzten Wochen der Saison an einem nah gelegenen See im Winter meiner Leidenschaft nachging, erlebte ich etwas, was mich zu diesem Bericht veranlasste. Es war kalt. Die Außentemperatur lag zwischen zwei und acht Grad am Tag und in den Nächten ging das Thermometer immer noch unter Null. Ich hatte Zeit, was an meinem Gesundheitszustand lag und wollte ein Tageskarten-Gewässer in meiner nächsten Umgebung befischen. Ich entschloss mich daher für Tagesansitze mit einer Dauer von höchstens acht Stunden...

Gestatten: Herbert Knödl - Heilige Messe

 Boah glaubse, ich sachet sie! Gut, datte im Sommer und im Herbst ordentlich der Fischerei frönen kanns, um die Durststrecke bis zum Winter hin gut zu überbrücken. Sons wär et ja quasi gar nich auszuhalten mitte Warterei bis hin zu den Ereignis! Und ich bin en geduldigen Warter, dat könne Se mir glauben. Ich sitzet aus, wennet sein muß! ...

Gestatten: Herbert Knödl - Passanten

 Boah glaubse, ich hab vielleicht Fransen am Ohr. Getz nich, weil der Frisör im Urlaub is und die Freischneideschere deshalb nich schwingen konnte, sondern weil mir grad der liebste Freund der Angler, der Passant, en Kotlett anne die Backe gelabert hat, und wat für eins. Da sind die Kotletts von ausse Erika ihre Frittöse aber Bonsai-Schnitzel gegen, dat sach ich sie. Der wollte aber auch keine Ruhe geben, der Kollege. Und wenn der ers mal am quasseln dran is, dann krisse den auch nich so schnell wieder los, den Passant. Obwohl man ja eigentlich nur die Idülle am Wasser begiessen, äah, geniessen will. Aber ich fang mal inne Chronologie watt weiter vorne an...

Gestatten: Herbert Knödl - Angelstellensuche

 Boh glaubse, wissen Se, wat auch nich einfach is. Dat ist Angelstellensuche. Getz war ich da letzte Tage anne Ruhr. Bei Ruhrort. Also der Ort anne Ruhr. Hehe. Kleiner Scherz. Ja, ne, komm. Spaß muss sein. Auf jeden Fall war ich da anne Ruhr und hab mir da son schöne Plätzchen ausgesucht. Kommse prima hin, musse nicht weit schleppen und für dat Zelt is auch genuch Platz. Aber wat erzähl ich. Ihr wisst ja, woran man ne gute Angelstelle erkennt...

Gestatten: Herbert Knödl - Fritten, Fastfood, Fertigbaits

 Boh glaubse, watt war ich vollgefressen, letzte Tage. Die Erika, also getz nich meine Erika von zuhause, sondan die von den Frittentempel inne Alfred-Krupp-Straße, die haut dir abba auch imma den Teller voll, da fühlse dich hinterher imma wie en Rogner kurz vor de Leichtzeit. Und da krisse Blähungen von, die knattern noch lauter als den Ernst sein Kompressor beim Boilierollen.

2084 - Episode IV: Die Rückkehr nach Braunfels

Ich weiß, Alzheimer & Co fordern ihren Tribut, aber der ein oder andere erinnert sich sicherlich noch an das Jahr 2003! Genauer gesagt an das zehnjährige Jubiläum des Braunfels Meetings. Wie die Zeit doch vergeht: Christoph Schulz startet auch dieses Jahr wieder voll durch, zum einhundertviertenmal...

2084 - Episode III: Einer für alle, alle für einen!

Angeln kann verdammt langweilig sein! Das musste unser Held in den vergangenen Wochen mit großer Bestürzung feststellen. Besonders dann, wenn sich zwei Daddys über die Karpfenangel-Steinzeit unterhalten. Doch es sollte noch schlimmer kommen....

2084 - Episode II: Von Cord-Schlaghosen und der Karpfensteinzeit

Nach den bestandenen Abenteuer der vergangenen Tage ist unser Held auf dem Weg nach Hause. Zumindest ist das sein primäres Vorhaben. An Angeln ist aber vorerst nicht zu denken, oder etwa doch? Zum ersten kommt es anders, als man zweitens Denk. Das ist immer so....

2084 - Episode I: Das Unheil nimmt seinen Lauf

Modernes Karpfenangeln ist gefährlich. Modernes Karpfenangeln ist sogar verdammt gefährlich. Und weil ihr vom wirklich modernen Karpfenangeln keinen blassen Schimmer habt werdet ihr diese Story lesen. Vom Anfang bis zum Ende. Versprochen. Denn ich weiß wovon ich rede...

600m

 Eigentlich will ich morgen nur kurz für ein paar Stunden... Na ja, eben mal ein bisschen stippen und versuchen, einen Hecht für die Pfanne zu fangen. Hab ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht. Aber ich traue meinen Ohren nicht, als ich dieses Vorhaben beim Frühstück von mir gebe.

Die Maus

 Es war im Mai vor einigen Jahren, als ich mir ein paar Tage Urlaub genommen habe, um auf Karpfen zu fischen. Bei meiner Ankunft am Gewässer bemerkte ich einen kleinen Trupp Karpfen, der regungslos an der Wasseroberfläche verweilte. Aber trotz stundenlanger Bemühungen mit Brot und schwimmenden Boilies lies sich kein Karpfen zum Biss verleiten...

Die Jahresabschluss-Session

 Es sollte meine letzte Session dieses Jahr werden. Sozusagen der krönende Abschluss eines erfolglosen Jahres. Es war zum Verrücktwerden, denn das ganze Jahr habe ich nichts Gescheites, dafür aber einige sehr erfolgreiche Blanks, gebacken bekommen...